Skip to main content

zentralanatolien

Ürgüp und Umgebung

Ürgüp ist eine Kleinstadt in der türkischen Provinz Nevşehir und ein guter Ausgangsort zu den schönsten Gegenden Kappadokiens. Es ist nicht weit von den traumhaften Landschaften bei Göreme und so malerischen Dörfern wie Uçhisar entfernt. Ürgüp selbst hat auch seinen Reiz, verblasst aber im Schatten des nahen Nationalparks Göreme, der zusammen mit anderen Felsendenkmälern von Kappadokien seit 1985 zum Weltkultur- und Naturerbe ernannt wurde. Es gibt in Ürgüp eine sehr hohe Hotelkonzentration für die Pauschal-Touristen, die für 2-3 Tage von der türkischen Riviera anreisen, zB am Ali Baran Numanoğlu Bulvarı.

 

 

 

Etwas südlich von Ürgüp, kurz nach der Abzweigung auf der Ahmet Asım Yolaç Cd nach Ortahisar, befindet sich das Karakuş Entertainment Center (38° 36' 55.32" N 34° 54' 23.70" O), das in eine der vielen Höhlen dieser Gegend gebaut wurde. Die Show beginnt mit einem Tanz der Derwische, gefolgt von verschiedenen Folklore-Tänzen, Feuerjonglagen und einer nicht ungefährlichen Messerwerfer-Einlage.

 

Previous Dia 1/28 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Ürgüp: 38.639781, 34.908315

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Kappadokien um Göreme

Die Fahrt über das Taurusgebirge (Toros Dağları) in das anatolische Hochland (Anadolu) über Konya wahr bereits von einer faszinierend schönen Landschaft geprägt. Berge und eine blühende Natur, soweit das Auge reicht, einfach fantastisch.

Kappadokien (Kapadokya) liegt im Zentrum Anatoliens und besteht aus den Provinzen Nevşehir, Niğde, Aksaray, Kırşehir und Kayseri und ist landschaftlich sehr unterschiedlich. Entlang der Seidenstraße um Ağzıkarahan (Provinz Aksaray) sieht man weite Felder und eine leicht hügelige Landschaft, ideal um im weichen Tuffgestein unterirdische Städte anzulegen.

 

 

In der Provinz Nevşehir begegnet man dann der berühmten Tuffsteinlandschaft des Vulkans Erciyes und des Hasan Dağı mit ihren Feenkaminen (Peri Bacaları), die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

 

Previous Dia 1/113 Next

 

 

In Kappadokien findet man auch viele Zeugnisse des frühen Christentums. Basilius der Große war im 3. Jahrhundert in Kayseri (Caesarea) Bischof. Über 3000 Kirchen mit schönen Freskenmalereien wurden in Kappadozien (Καππαδοκία) gefunden. Aufgrund dieser kulturellen Vergangenheit hat die UNESCO Kappadokien auch zum Weltkulturerbe erklärt.

 

 

Zu den interessantesten Gegenden Kappadokiens gehört der Nationalpark Göreme (Göreme Tarihî Millî Parkı). Besonders sehenswert sind auch das Taubental (Güverçin Vadisi) und das Liebestal (Aşk Vadisi) in der Nähe von Göreme, sowie der Burgberg von Uçhisar.

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Kappadokien: 38.66516, 34.84548

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Karawanserei Ağzıkarahan bei Aksaray

Ağzıkarahan ist eine der größten Karawanseraien an der Seidenstraße, etwa 13km nordöstlich von Aksaray an der Landstraße nach Nevşehir und ist bereits Teil von Kappadokien. Ağzıkara Han wurde von den Seldschuken unter Alaeddin Keykubad und Sultan Gıyaseddin Keyhüsrev von 1231-1237 erbaut.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Ağzıkarahan.

 

Previous Dia 1/4 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Ağzıkarahan: 38.445, 34.13917

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Ağzıkarahan, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Mevlana Museum in Konya

In Konya, der Hauptstadt der größten türkischen Provinz Konya, liegt im Zentrum von Anatolien das Mausoleum von Mevlana Dschalal ad-Din Rumi, dem Begründer des Mevlevi-Ordens. Heute ist dieser Ort ein Museum, aber auch Wallfahrtsort von Anhängern des Sufismus.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Mevlana Museum in Konya.

 

Previous Dia 1/11 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Mevlana Museum in Konya: 37.87306, 32.49

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Mevlana Museum in Konya, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Syndicate content