Skip to main content

göreme

Kappadokien um Göreme

Die Fahrt über das Taurusgebirge (Toros Dağları) in das anatolische Hochland (Anadolu) über Konya wahr bereits von einer faszinierend schönen Landschaft geprägt. Berge und eine blühende Natur, soweit das Auge reicht, einfach fantastisch.

Kappadokien (Kapadokya) liegt im Zentrum Anatoliens und besteht aus den Provinzen Nevşehir, Niğde, Aksaray, Kırşehir und Kayseri und ist landschaftlich sehr unterschiedlich. Entlang der Seidenstraße um Ağzıkarahan (Provinz Aksaray) sieht man weite Felder und eine leicht hügelige Landschaft, ideal um im weichen Tuffgestein unterirdische Städte anzulegen.

 

 

In der Provinz Nevşehir begegnet man dann der berühmten Tuffsteinlandschaft des Vulkans Erciyes und des Hasan Dağı mit ihren Feenkaminen (Peri Bacaları), die von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde.

 

Previous Dia 1/113 Next

 

 

In Kappadokien findet man auch viele Zeugnisse des frühen Christentums. Basilius der Große war im 3. Jahrhundert in Kayseri (Caesarea) Bischof. Über 3000 Kirchen mit schönen Freskenmalereien wurden in Kappadozien (Καππαδοκία) gefunden. Aufgrund dieser kulturellen Vergangenheit hat die UNESCO Kappadokien auch zum Weltkulturerbe erklärt.

 

 

Zu den interessantesten Gegenden Kappadokiens gehört der Nationalpark Göreme (Göreme Tarihî Millî Parkı). Besonders sehenswert sind auch das Taubental (Güverçin Vadisi) und das Liebestal (Aşk Vadisi) in der Nähe von Göreme, sowie der Burgberg von Uçhisar.

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Kappadokien: 38.66516, 34.84548

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Syndicate content