Skip to main content

spanien

Can Picafort - Mallorca

Im Norden der Comarca Mallorquina Es Plà befindet sich in der Badia d'Alcúdia die Gemeinde Santa Margalida mit ihrem Touristenort Can Picafort.

Gegen Ende der Badesaison ist der Ort nicht mehr so überlaufen und man findet etwas abseits auch Restaurants mit typischer mallorquinischer Küche, die vor allem von Einheimischen besucht werden. Pamb’ oli, das ist gegrilltes Brot, mit Tomaten und Oregano, ist eine Vorspeise, die man probieren sollte. Ebenso gibt es hervorragende lokale Weine aus dem Weingebiet Pla i Llevant, zB von der Weinkellerei Pere Seda, die ein sehr intensives Mineralaroma haben.

Wenn man Glück hat, dann kann man über der Serra de Tramuntana einen wunderschönen Sonnenuntergang erleben. Abends bietet sich ein Bummel in der Fußgängerzone an oder man besucht eine der täglich wechselnden abendlichen Shows.

 

Ca'n Picafort ist ein Ort in der Bucht von Alcudia, der eine Mischung aus Ruhe und Rummel bieten kann, je nachdem wo man wohnt. Richtung Westen ist Port de Pollença und Richtung Osten ist Cala Rajada mehrmals täglich mit dem Bus erreichbar.

Klicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Can Picafort.

 

Previous Dia 1/38 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Can Picafort: 39.761476,3.146703

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Can Picafort, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Port de Pollença - Mallorca

Der Fischereihafen Port de Pollença, auf Kastilisch Puerto de Pollensa, liegt nördlich von Alcúdia im Gebiet der Serra de Tramuntana. Der flache Sandstrand wird von einer breiten Promenade (Passeig Vora Mar) getrennt und war, als ich dort war, von vielen schönen Sandburgen und anderen Sandkunstwerken geschmückt. Port de Pollença ist auch königlicher Yachthafen und einer der größten der Balearen. Im Vergleich zur Bucht von Alcúdia sind die Hotels kleiner und harmonischer in das Ortsbild integriert.

Klicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Port de Pollença.

 

Previous Dia 1/10 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Port de Pollença: 39.90763,3.08355

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Port de Pollença, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Cala Rajada - Mallorca

Cala Rajada ist ein netter kleiner Ort in der im Nordosten von Mallorca (Comarca Llevant). Direkt im Ort gibt es keine besonders guten Bademöglichkeiten, speziell wenn es stürmisch ist, kann man von den Mini-Sandbuchten aus kaum ins Wasser gelangen, da man von den Wellen chancenlos gegen die Felsen geschleudert wird. Trotzdem hat der Ort eine nette Atmosphäre, speziell an der Uferpromenade. Im Hafenviertel findet man auch einheimische Küche („Cocina Mallorquina“) als Ausgleich zu den allgegenwertigen Einheits-Touristenmenüs und Fastfood.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Cala Rajada.

 

Previous Dia 1/4 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Cala Rajada: 39.70795, 3.46080

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Cala Rajada, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Jandía auf Fuerteventura (Kanarische Inseln)

Jandía Playa befindet sich im Süden der kanarischen Insel Fuerteventura östlich des Ortes Morro Jable mit einem wunderschönen Sandstrand am Atlantik. Der Reiz Fuerteventuras liegt in der Kargheit der erodierten Landschaft und der kilometerlangen Sandstrände, die teilweise eine rötliche Farbe haben oder zB bei Tarajalejo fast schwarz sind.

Die Hotelanlage des Stella Canaris in Jandía Playa, die sich lang den Hügel bis zum Hotel Maxorata hinaufzieht, ist in einen tropischen Park eingebettet und hat auch einen kleinen Vogelpark auf der Meerseite. Ein tolles Urlaubsambiente, wenn man keine Angst hat über unerwartete Stolperstufen im Appartement zu stürzen und sich sicher ist nachts nicht den direkten Weg vom offenen Schlafzimmer im 1. Stock in das Wohnzimmer im Erdgeschoss über die kleine Brüstung zu nehmen, die auch kleinere Kinder mühelos überwinden können. Aber vielleicht wurde ja mittlerweile umgebaut.

Am nordöstlichen Ende von Jandía Playa in der Nähe der Hotelanlage des Stella Canaris befindet sich ein sehr schönes Naturschutzgebiet (Saladar de Jandía) an der Playa del Matorral. Die Vegetation und Tierwelt in diesem Feuchtgebiet ist durch Ebbe und Flut geprägt.

Klicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Fuerteventura.

 

Previous Dia 1/43 Next

 

 

Bilder zu diesem Blogeintrag findet man auch bei Flickr. Die Galerie bietet auch die Möglichkeit in einer Tagwolke nach allen Fotos mit vorwiegend deutschsprachigen Schlüsselwörtern zu suchen, ebenso gibt es bei Flickr eine Tagcloud zu den aktuellen Fotos, die auch fremdsprachige Tags enthält.

GPS-Koordinaten des Fotospots Fuerteventura: 28.0545,-14.33154

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Fuerteventura, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Urlaub in Puerto de Santiago (Teneriffa)

Puerto de Santiago befindet sich im Westen der spanischen Insel Teneriffa und liegt etwas südlich von Los Gigantes, das für seine Steilküste (Acantilado de los Gigantes) berühmt ist. Entlang der felsigen Küste gibt es einige kleine Naturstrände mit dunklem Sand, die zum Baden einladen, falls der Atlantik nicht zu stürmisch ist um auf die spitzen Felsen, die sich unter Wasser befinden, getrieben zu werden. Puerto de Santiago ist wesentlich ruhiger als Playa de Las Américas und in kleinen Orten wie Playa de San Juan, kann man auch noch typische kanarische Küche finden, die die Einheimischen auch selber essen.

Wer einen Badeurlaub genießen will, wird auf anderen kanarischen Inseln mehr Freude haben. In den Touristengebieten findet man meist künstlich aufgeschüttete Sandstrände oder Meerwasserschwimmbecken vor.

Mit dem Pico del Teide, dem höchsten Berg Spaniens und dem dritthöchsten Inselvulkan der Erde, bietet Teneriffa die Möglichkeit das UNESCO-Weltnaturerbe „Parque Nacional del Teide“ zu besuchen, die man bei einem Teneriffa-Urlaub keinesfalls versäumen sollte.

Klicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Teneriffa.

 

 

Previous Dia 1/20 Next

 

 

Bilder zu diesem Blogeintrag findet man auch bei Flickr. Die Galerie bietet auch die Möglichkeit in einer Tagwolke nach allen Fotos mit vorwiegend deutschsprachigen Schlüsselwörtern zu suchen, ebenso gibt es bei Flickr eine Tagcloud zu den aktuellen Fotos, die auch fremdsprachige Tags enthält.

GPS-Koordinaten des Fotospots Teneriffa: 28.226325, -16.838321

 

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Teneriffa, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Syndicate content