Skip to main content

701-1300m

Vom Wolfgangsee im Salzkammergut über die Postalm nach Abtenau am Tennengebirge

Zwischen Wolfgangsee und Abtenau befindet sich im Bundesland Salzburg das Postalmgebiet, das größte Hochplateau Österreichs und das zweitgrößte von Europa. Eine Mautstraße führt durch die reizvolle Landschaft und zeitweise gibt es fantastische Blicke auf die Bergwelt der Osterhorngruppe, einem Teil der Salzkammergut-Berge, das Dachsteinmassiv, den Gosaukamm und das Tennengebirge. In etwa 1300m Höhe befindet sich die Postalmkapelle (Koch’sche Alpenkapelle).

Fährt man von Strobl in südlicher Richtung über den Lienbachsattel nach Abtenau, so hat man während der Fahrt zeitweise einen beeindruckenden Blick auf den Dachstein und später auf das Tennengebirge, allerdings wird die Maut in dieser Richtung pro Person abgerechnet, während man in der Gegenrichtung pro Auto bezahlt und es bereits ab 2 Personen günstiger ist, von Abtenau die Strecke zu befahren. Aus fotografischer Sicht hängt es vom Sonnenstand und der restlichen Routenplanung ab, welche Richtung interessanter ist. Sowohl Teleobjektive mit sehr langen Brennweiten, als auch Super-Weitwinkelobjektive können hier gut eingesetzt werden.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Region Postalm.

 

Previous Dia 1/32 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Region Postalm: 47.5579725, 13.3222641

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Region Postalm, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Region Postalm.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Panoramablick vom Gmundnerberg, von Traunkirchen und Gmunden auf den Traunsee mit Schloss Ort

Vom Gmundnerberg im oberösterreichischen Salzkammergut hat man einen atemberaubenden Blick auf den 12 km langen Traunsee mit dem Traunstein und die Orte Gmunden und Traunkirchen. Auch Schloss Ort, das Kulisse für die Fernsehserie Schlosshotel Orth ist, sieht man im Vergleich zum Blick von Gmunden aus,. aus einer ganz anderen Sicht.

Die Auffahrt zum Gmundnerberg erfolgt bei Altmünster in Richtung Reindlmühl und Neukirchen im Aurachtal und man muss aufpassen, dass man auf der Hauptstraße nicht an der Abzweigung vorbeifährt. Es empfiehlt sich am Berg ein leichtes Tele für den Parnoramablick zu verwenden, da sich im Vordergrund meistens Wiesen und Bäume befinden, die sonst zu dominant wirken.

Mit einem starken Teleobjektiv kann man vom Gmundnerberg die Halbinsel bei Traunkirchen mit dem Johannesberg (Odinstein), sowie die Pfarrkirche, in der sich die berühmte Fischerkanzel befindet, sehr reizvoll fotografieren. Im Ort Traunkirchen greift man dann besser zu einem starken Weitwinkel um die Johannesbergkapelle zu fotografieren. Ein Besuch des Friedhofs der Pfarrkirche in Traunkirchen wird mit einem wunderschönen Blick auf den Traunsee und die Bergstöcke belohnt und bei guter Sicht kann man bis nach Gmunden im Norden blicken.

In Gmunden bietet ein Spaziergang an der Esplanade entlang des Sees neben der fantastischen Bergkulisse viele interessante Motive. Ab und zu fahren auch alte Schiffe der Traunseeschifffahrt vorbei, wie die „Gisela“,  einer der ältesten Schaufelraddampfer der Welt. Auch das Seeschloss Orth hat hier im Gegenlicht einen besonderen Reiz.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Traunsee Region.

 

Previous Dia 1/29 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Traunsee Region: 47.8806791, 13.7688983

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Traunsee Region, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Traunsee Region.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Von der Müllnerkirche über den Mönchsberg zur Festung Hohensalzburg

Ein schöner sonniger Nachmittag in der Stadt Salzburg eignet sich sehr gut für einen, inklusive vielen Fotostopps, ca. 4 Stunden dauernden Fotospaziergang von Mülln über den Mönchsberg zur Festung Hohensalzburg. Bei der Müllner Schanze, einer nördlich der Alpen einzigartigen, dreistufigen Wehranlage, hält man sich an die Wege, die an der östlichen Bergkante entlang, zum Museum der Moderne führen und immer wieder sehr schöne Blicke auf die Salzburger Altstadt, als auch nach Maria Plain, bieten. Auf einen kurzen Abstecher zur Humboldt-Terrasse (Gstätten-Kavalier) sollte man dabei nicht verzichten.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Salzburg Impressionen.

 

Previous Dia 1/39 Next

 

 

Viele Kirchen der Stadt, wie die Kollegienkirche, die Franziskanerkirche, die Ursulinenkirche St. Markus, die Dreifaltigkeitskirche, die St.-Sebastians-Kirche, die Stadtpfarrkirche St. Andrä und St. Johannes am Imberg, lassen sich vom Mönchsberg mit einem Teleobjektiv besonders gut fotografieren. Leider wird aber seit Jahren an den Fassaden vieler Kirchen renoviert, sodass es gar nicht so leicht ist, nicht Baustellen zu fotografieren, speziell Kräne stören immer wieder die Harmonie.

Vom Museum der Moderne hält man sich weiter an den kleinen Wegen der östlichen Bergkante, wenn man Richtung Festung geht und benützt möglichst wenig die Straße. Beim Restaurant „Stadtalm“ hat man auf beiden Seiten der Bürgerwehr einen fantastischen Blick auf die Altstadt von Salzburg.

Den Weg zur Festung weiter kann man entweder die Straße entlang, vorbei am Aussichtspunkt „Richterhöhe“, gehen oder einen kleinen Pfad benutzen, der nach der Richterhöhe bei einem alten Haus, wieder auf den Oskar-Kokoschka-Weg führt. Beide Varianten bieten schöne Blickpunkte auf die Festung. Wenn man sowieso vor hat die Festung zu besuchen, dann sollte man bedenken, dass es sehr schöne Fotomöglickeiten Richtung Süden (nachmittags im Gegenlicht!) auch von der Festung gibt. Von der Richterhöhe kann man gut die Südwest-Seite der Festung fotografieren, vom kleinen Pfad, hat man die Möglichkeit, nur die Festung ohne hineinragende Kirchentürme zu festzuhalten.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Festung Hohensalzburg.

 

 

Previous Dia 1/45 Next

 

 

Auf der Festung sollte man auf die Fotomöglichkeiten in den zugänglichen Innenräumen der Festung nicht verzichten. Besonders sehenswert ist das Fürstenzimmer, aber auch alte Ritterrüstungen und Folterwerkzeug gibt es zu bestaunen. Ein Geheimtipp für Fotografen ist das Festungsmuseum, dessen Führung mit dem Ersteigen eines Turms endet, auf dem man einen überwältigenden Rundblick auf die Stadt und die Bergwelt hat.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Blick von der Festung.

 

Previous Dia 1/34 Next

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Gosau, Gosautal, Gosaukamm, Gosausee und Dachstein im Winter

Fährt man im Inneren Salzkammergut die Pass Gschütt Bundesstraße vom Hallstätter See nach Golling an der Salzach, so lohnt es sich vom Ort Gosau einen Abstecher in das Gosautal zum Vorderen Gosausee mit einem wunderschönen Blick auf den Dachstein und den Gosaukamm zu machen.

Im Winter friert der Gosausee zu und die Schneelandschaft hinterlässt einen ganz anderen Eindruck als ein paar Monate davor, als der Gosausee noch nicht zugefroren und verschneit war.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Region Gosau im Winter.

 

Previous Dia 1/26 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Region Gosau im Winter: 47.56101, 13.53621

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Region Gosau im Winter, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Region Gosau im Winter.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Berge-Panorama bei Krispl im Winter

Eine Alternative zum Salzburger Bergepanorma vom Gaisberg bietet der Ort Krispl im Tennengau inmitten der Osterhorngruppe.

In einer Höhe von 700m reicht der Blick Richtung Osten nicht so weit wie am Gaisberg, Richtung Süden erblickt man jedoch die Berchtesgadener Alpen genauso wie am Gaisberg in ihrer vollen Pracht und in Richtung Westen schließen sich die Chiemgauer Alpen an.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Panoramablick bei Krispl.

 

Previous Dia 1/12 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Panoramablick bei Krispl: 47.71012, 13.19028

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Panoramablick bei Krispl, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Panoramablick bei Krispl.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Panoramablick vom Gaisberg auf das Salzburger Becken im Winter

Am Gaisberg, dem Hausberg der Salzburger hat man einen wundervollen Panoramablick auf die Bergwelt, besonders von südost nach südwest. Bei guter Fernsicht, sieht man nicht nur die Salzburger Kalkalpen mit den Berchtesgadener Alpen und dem Tennengebirge, sondern im Osten auch die Salzkammergut Berge mit der Osterhorngruppe, zu der auch der Gaisberg zählt.

In Richtung Süden liegen die Gebirgsgruppen der Berchtesgadener Alpen mit Untersberg, Lattengebirge, Reiter Alm, Göllstock, Hochkalter, Watzmannstock, Hagengebirge, Gotzenberge, Steinernes Meer und Röth. Weiter im Westen folgen die Chiemgauer Alpen mit Hochstaufen, Zwiesel und südlich des Chiemsees die Kampenwand und eine Reihe weitere Berge.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Blick vom Gaisberg.

 

Previous Dia 1/17 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Blick vom Gaisberg: 47.80306, 13.11043

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Blick vom Gaisberg, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Blick vom Gaisberg.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Winter am Gmundnerberg bei Altmünster am Traunsee

Von der Marktgemeinde Altmünster am Traunsee führt eine Straße zum Gmundnerberg und zum Grasberg hoch. Folgt man der Gabelung nach einer kurzen Bergfahrt Richtung Norden, also in Richtung Gmunden, kommt man zum Gmundnerberg. In die andere Richtung gelangt man zum Grasberg und weiter in das Aurachtal nach Neukirchen.

In 850m Höhe herrscht im Januar tiefer Winter und man findet sich in einer traumhaften Schneelandschaft wieder. Die Sicht auf den Traunstein im Osten ist durch Nebel getrübt, der an einem sonnigen Tag vom Wasser des tiefsten Binnensees Österreichs hochsteigt.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Gmundnerberg im Winter.

 

Previous Dia 1/11 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Gmundnerberg im Winter: 47.90600, 13.74091

Umeine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Gmundnerberg im Winter, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Gmundnerberg im Winter.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Sonnenuntergang über dem Salzburger Becken und den Berchtesgadener Alpen am Dax Lueg

Der Panorama Gasthof „Dax Lueg“ bietet eine weitere schöne Aussicht am Heuberg um das Bergepanorama über der Stadt Salzburg zu genießen. Man hat einen Blick auf das Untersberg-Massiv, den Watzmann, einen der höchsten Berge der Berchtesgadener Alpen und auf die Berge der Chiemgauer Alpen mit dem Hochstaufen. Besonders im Winter kann man hier ganz besonders schöne Sonnenuntergänge erleben, da die Sonne im Gegensatz zum Sommer noch über den Bergen untergeht.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Sonnenuntergang am Dax Lueg.

 

Previous Dia 1/9 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Sonnenuntergang am Dax Lueg: 47.82834, 13.09304

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Sonnenuntergang am Dax Lueg, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Sonnenuntergang am Dax Lueg.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Berchtesgadener Alpen um Ramsau im Berchtesgadener Land

Unweit der Stadt Salzburg, im Gemeindegebiet von Ramsau bei Berchtesgaden, kann man bei einer Fahrt von Bischofswiesen Richtung Loipl und Schwarzeck zur Deutschen Alpenstraße, immer wieder einen wunderschönen Blick auf die Berchtesgadener Alpen werfen.

Fährt man danach auf der Deutschen Alpenstraße kurz Richtung Westen und biegt die erste schmale Straße links (nach Süden) ab, gelangt man zum See und Ort Hintersee in der Gnotschaft Antenbichl, einem Ortsteil von Ramsau im Berchtesgadener Land.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Bayerische Ramsau.

 

Previous Dia 1/12 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Bayerische Ramsau: 47.63386, 12.89274

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Bayerische Ramsau, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Bayerische Ramsau.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Tennengebirge bei Abtenau

Westlich des Gosaukamms, einem Teil des Dachsteingebirges, der die Grenze zwischen Oberösterreich und dem Land Salzburg bildet, setzt sich die traumhafte Berglandschaft der Alpen im Tennengau fort.

Wenn man vom Pass Gschütt kommt, hat man kurz vor der Marktgemeinde Abtenau einen wundervollen Panoramablick auf das Tennengebirge mit dem Bleikogel. Mit etwas Glück ist die Sonne gerade noch nicht hinter den Bergen verschwunden, wenn man am Vorderen Gosausee bei Sonnenuntergang gleich Richtung Abtenau fährt.

Kicke auf das Foto der Diaschau um dieses Foto in groß zu sehen. Ein Klick auf das große Foto in meiner Galerie zeigt alle Fotos des Albums Tennengebirge bei Abtenau.

 

Previous Dia 1/6 Next

 

 

GPS-Koordinaten des Fotospots Tennengebirge bei Abtenau: 47.56082, 13.36554

Um eine noch detailreichere Ansicht zu erreichen, wechsle zur Satellitenansicht. Ein Klick auf die Markierung zeigt ein kleines Bild des Albums Tennengebirge bei Abtenau, das man sich mit einem weiteren Klick groß in meiner Galerie ansehen kann. Ein weiterer Klick auf das große Foto wechselt in das Album Tennengebirge bei Abtenau.

 

 

Javascript is required to view this map.

 

 

Syndicate content